Copacabana-Flash # 11

Frühsport an der Copacabana

Jeden Tag kurz nach 05.00 Uhr am Morgen wird die Copacabana durch
Amateur-Sportler und normale Frühaufsteher mit Bewegungsbedürfnis belebt.

Eine eigens zu diesem Zwecke angelegte Piste (parallel zur Avenida
Atlãntica) ist teilweise mit einem speziellen, feinkörnigen Belag versehen.
Für Wanderer, Geher, Langläufer, Radfahrer, Skatboarder, Inlineskater,
usw. eine a
usgezeichnete Voraussetzung zur Ausübung der sportlichen
Leidenschaft.

Jeweils am Sonntag stehen zudem die drei meerseitigen Fahrspuren der
Avenida Atlãntica zur Verfügung.

Alleine, zu zweit oder in kleinen Gruppen werden jedoch keine Rekorde
angestrebt- die morgendliche Trainingseinheit gehört bei vielen Cariocas
ganz einfach zum normalen Tagesablauf.


Schon am frühen Morgen ist die Copacabana belebt


Ob alleine oder zu zweit - Laufen macht einfach Spass!

Beim Posten 6 (am Südende der Copacabana) kann die ganze Woche
über auch ein Fahrrad für eine oder mehrere Stunden gemietet werden.
Ein Service, der von den Touristen gerne in Anspruch genommen wird.


Fahrräder in allen Formen sind auf Schritt und Tritt anzutreffen


Über’s Wochende stehen auch besondere Gefährte in Miete zur Verfügung (1)

Der gleiche Service, jedoch mit einem viel umfangreicheren Angebot an
Fahrzeugen, erwartet an den Wochenden auf Höhe des Posten 2 die
grossen
und kleinen Kunden.


Über’s Wochende stehen auch besondere Gefährte in Miete zur Verfügung (2)


Ein paar Meter daneben (und bereits im Sand von der Praia) werden durch
ausgebildete Fachkräfte Kurse für Bewegungs-Therapie angeboten. Eine
halbe Stunde lang Stählung von Gelenken und Muskeln, wie sie medizinisch
dem "Büromenschen" dringend empfohlen wird!


Mitten auf dem Sandstrand der Copacabana: Frühturnen unter Anleitung!

Und wer nach diesen Übungen nach einer guten Massage verlangt, findet
sogar in unmittelbarer Nähe das Gesuchte zu einem wirklch günstigen Preis!
Ein medizinisch ausgebildeter Masseur empfiehlt sich gleichzeitig auch für
seine Kurse in Massagetechnik.


Ein medizinisch ausgebildeter Masseur nimmt sich die verkrampften Muskeln vor


Ein weiteres Botequim: Das BomBARdeio

Durst bekommen? Für einmal verlassen wir den Strand und wenden
uns dem
„BomBARdeio“ zu, einem Treffpunkt von deutschsprachigen
Ferienaufenthaltern. Bombardeio bedeutet Bombardierung oder auch
Bomber-(Flugzeug) Dieses Lokal gehört zu den 24-Stunden-Betrieben
an der Copacabana. Das Personal arbeitet dabei in zwei Schichten zu
je 12 Stunden...


Gut sichtbar: Die Reklametafel des BomBARdeio


... und hier noch beleuchtet und im Grossformat am Abend


Weder der Betreiber, noch das Servier-Personal kennen sich in der
deutschen Sprache aus, doch Verständigungsprobleme gibt es dadurch
bestimmt keine. Jeder Copacabana-Besucher beherrscht nach 2-3 Tagen
soviel von der portugiesischen Sprache, dass er eine Bestellung
aufgeben kann!

Und wenn nicht? Dann ist mit Sicherheit ein deutschsprachiger Gast
an der Theke, der auch dem Portugiesischen mächtig ist und für Sie
gerne das Gewünschte in Auftrag gibt.


Ein gepflegter Innenraum mit Speisen und Getränken in Kühlschrank und Vitriene


Bekannte Gesichter sind oft unter den Gästen auszumachen! Hier der seit über
40 Jahren in Brasilien lebende Architekt Hartmut Tiemel (mit Bart aus Deutschland)


Antonio ist ab 18.00 Uhr der Chef des Hauses. Ihm zur Seite
stehen Sandra und Alcy. Ein gutes und eingespieltes Team, das
schon einige Jahre in dieser Zusammensetzung bestens funktioniert.


Antonio wacht, dass alles seine Richtigkeit hat


Der gute Geist und stets für das Wohl der Gäste besorgt: Alcy


Sandra, immer zur Stelle wenn ein Glas leer ist


Das BomBARdeio - der Treffpunkt für deutschsprachige Gäste v.l.n.r. Roland
aus Wallisellen (CH), Werner aus Wanne-Eickel (D) und die Brasileira Jacyra