Copacabana-Flash # 20


Homeless World Cup im Fussball an
der Copacabana

Hier wird der Fussball zum Katalysator für
die Förderung von Obdachlosen - ihr Leben
und auch ihre Lebenseinstellung zu ändern.

43 Männer- und 13 Frauen-Mannschaften
aus der ganzen Welt nehmen daran teil.
So u.a. auch ein Team aus der Schweiz.


Die Spiele dauern 14 Minuten, zwei mal je
sieben Minuten. 4 Spieler auf jeder Seite bilden
die Mannschaft: Drei Feld-Spieler und der
Torwart, sowie 4 Auswechsel-Spieler.

Geschlechtsspezifisch gemischte Teams sind
ebenfalls erlaubt und auch im Einsatz ( in der
brasilianischen Nationalmannschaft hat eine
Frau von 35 Jahren, Pilar Ferreira, ihren
Stammplatz!).

Das Spielfeld ist 22 Meter lang und 16 Meter
breit. Die Tore sind vier Meter breit und 1,30
Meter hoch.

Jedes Jahr wird in einem Bericht analysiert,
welche wesentlichen Einflüsse dieser Sport
auf diese Randständigen ausübt: Wieviele ihr Leben verändert haben, (Job angetreten,
Wohnung bezogen, dem Alkohol- und
Drogenkonsum entsagt, usw)

Das erste Spiel der Schweiz gegen Littauen
ging leider 8:2 verloren. Noch ist jedoch Zeit
und Willen vorhanden, sich zu steigern und ev.
die Zwischwenrunde zu erreichen.



Die Schweizer Delegation


Interressiert werden die Spiele verfolgt


Ein Brasilianer, der sich auf die Unterstützung
des Teams aus Norwegen "eingerichtet hat"


Shakehand vor dem Spiel Schweiz-Australien


Für einmal ist der Schweizer Goalie arbeitslos...


Die Mexikaner beim Interview


Zählt zu den Favoriten: Das Team aus Chile...


... und das wissen die Beiden auch!
                              

Von Gänsbrunnen an die Copacabana

Die Schweizer Fussball-Nati von Surprise trainiert
am Fuss des Juras für den Homeless World Cup in Rio
de Janeiro

 

v.l. oben: Eduardo, Umberto, Burim, Markus,
unten: Junior, Christian, Marcel, Steve

 

Counter